Mitgliederversammlung mit Neuwahl 2011 bei der Tischtennisabteilung des TV Ebern

Die Tischtennisabteilung des TV Ebern traf sich 2011 zu einer Mitgliederversammlung mit Neuwahl im Gasthof Frankenstuben. Abteilungsleiter Matthias Glock begrüßte die Mitglieder und entschuldigte, dass man kurzfristig per E-Mail einen neuen Treffpunkt bekannt geben musste, da die ursprünglich geplante Lokalität nicht zur Verfügung stand. Er hoffte, dass diese Information trotzdem bei allen Tischtennisanhängern angekommen ist. Ganz besonders freute er sich über Neuzugang und Heimkehrer Roland Dorsch, der den Verein für kommende Saison verstärke. So habe Dorsch als Gründungsmitglied und Trainer viel zum Bestehen und sportlichen Entwicklung der Abteilung beigetragen.

Danach ehrte Glock die neuen Vereinsmeister und freute sich, dass nach einer Pause im Jahr 2010 wieder eine Vereinsmeisterschaft ausgetragen werden konnte. Als Vereinsmeister trugen sich Marcus Schneider im Einzel sowie Roland Dorsch und Reiner Hülbig im Doppel in die Vereinsannalen ein.

Nach der anschließenden Generalaussprache berichtete Kassenwart Werner Hieke vor den Neuwahlen über geordnete Kassenverhältnisse. Mit nunmehr 13 Jahren – verteilt über zwei Amtsperioden – als Abteilungsleiter stellte sich Matthias Glock nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung. Beruflich und privat könne er leider nicht mehr so viel Zeit für seine Sportart investieren. Darunter dürfe aber die Abteilung nicht leiden, so dass er das Amt gerne in neue Hände übergeben will.

Abteilungsleitung des TV Ebern - Tischtennis nach der Wahl im Jahr 2011

Abteilungsleitung des TV Ebern - Tischtennis nach der Wahl im Jahr 2011. Bild von links nach rechts: Kassenwart Werner Hieke, neuer Abteilungsleiter Bernhard Süppel und stellvertretender Abteilungsleiter Matthias Glock

Die neue Mannschaft war dann schnell gefunden. Bei der Neuwahl stellte sich Bernhard Süppel als neuer Abteilungsleiter zur Verfügung. Ihm stehen Matthias Glock als Stellvertreter, Werner Hieke als Kassenwart, Siegfried Thomann als Zeug- und Materialwart, Reiner Hülbig als Vergnügungswart so-wie Christian Jaklin als Getränkewart zur Seite. Bernhard Süppel bedankte sich bei allen, die ihm das Vertrauen ausgesprochen haben und präsentierte Roland Dorsch als neuen Trainer im Erwachsenensport. So werde Dorsch der Abteilung künftig als kompetenter Übungsleiter am Dienstag und Freitag zur Verfügung stehen.

Nach vielen Gerüchten und Diskussionen im Vorfeld der Versammlung kam es zur Aussprache, ob man künftig den Bezirk wechseln wolle. So stellten die Teilnehmer fest, dass man mit der Randlage im Bezirk Unterfranken ein Problem habe. Man müsse bei Spielen auf Bezirksebene quer durch den Kreis Schweinfurt fahren, so dass schnell mal über 100 km einfache Fahrtstrecke zusammen kommen. Auch auf Kreisebene sind Fahrten von mehr als 25 km an der Tagesordnung.

Wechselt man in den Spielkreis Coburg, so ergeben sich auf Kreisebene entfernungsmäßig keine Än-derungen für den Verein. Auf Bezirksebene liegen die Nachbarvereine jedoch deutlich näher. Auch sportliche Entwicklungsmöglichkeiten im Damen- und Mädchensport sind ein wichtiger Grund für einen möglichen Wechsel. Die Versammlung beschloss daher einstimmig, dass man einen Wechsel zur Saison 2012/13 beantragen will und beauftragte Bernhard Süppel die nötigen Schritte einzuleiten.

Da der TV Ebern über einen langen Zeitraum engagiert im Kreisvorstand des Kreises Hassberge vertreten war und noch ist, fällt dieser Schritt sicherlich nicht leicht. Es ist jedenfalls keine Entscheidung gegen den bisherigen Spielkreis oder Bezirk.

Nach Klärung dieses wichtigen Punktes standen die Planungen für die kommende Saison an. So tritt der TV Ebern mit zwei Mannschaften in der 1. Kreisliga Hassberge an und meldet auch wieder eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb an. Als Mannschaftsführer stellten sich Roland Dorsch für die 1. Herrenmannschaft und Reiner Hülbig für die 2. Herrenmannschaft zur Verfügung. Nach Klärung der Mannschaftsaufstellung bedankte sich Süppel bei allen Teilnehmern für ihr Kommen und wünschte sich, dass das neue Trainingsangebot gut angenommen wird.

Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel!

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.