Antrag auf Wechsel des Spielkreises und Spielbezirks 2011

Nach einstimmigen Beschluss der jüngsten Mitgliederversammlung wurde vom Abteilungsleiter Tischtennis des TV Ebern der unten stehende Antrag auf Wechsel des Spielkreises und Spielbezirks an den Verband gestellt. Der Antrag ging an den Präsidenten Claus Wagner, den Vizepräsidenten Sport Gunther Czepera, den Bezirksvorsitzenden Oberfranken Hartmut Müller, den Bezirksvorsitzenden Unterfranken Joachim Car und den Kreisvorsitzenden Coburg Hubert Becker. Weiter eingebunden wurden auch Geschäftsführer Dr. Carsten Matthias, sein Stellvertreter Nils Rack, der stellvertretende Bezirksvorsitzende Oberfranken Hans-Albert Braemer, Bezirkssportwart Oberfranken Reinhard Müller, Bezirkssportwart Unterfranken Steffen Rothe sowie Kreissportwart Coburg Peter Müller.

Antrag auf Wechsel der Zugehörigkeit

Lieber Claus, Liebe Sportfreunde,

Ebern liegt am letzten östlichen Zipfel von Unterfranken und hat nur geringe Entfernungen zu den Spielkreisen Bamberg, Lichtenfels und Coburg. Im Bezirk Unterfranken müssen wir bei Spielen auf Bezirksebene quer durch den Kreis Schweinfurt fahren, so dass schnell mal über 100 km einfache Fahrtstrecke zusammen kommen. Auch auf Kreisebene sind Fahrten von mehr als 25 km an der Tagesordnung.

Da wir bereits vor der Gebietsreform in Bayern im Kreis Bamberg spielten und nahezu alle Abteilungen des TV Ebern im Bezirk Oberfranken antreten, wünschen nun auch wir auf einstimmigen Beschluss unserer letzten Mitgliederversammlung einen Wechsel in diesen Bezirk und würden gerne ab der Saison 2012/13 im Kreis Coburg antreten. Wir stellen daher nach § 16 Satz 3 der Satzung einen Antrag auf Umstufung.

Neben den Fahrtentfernungen auf Bezirksebene sind für diesen Wechsel auch sportliche Entwicklungsmöglichkeiten im Damen- und Mädchensport ein wichtiger Grund.

Wir haben mit dem Antrag bewusst gewartet bis die Ligeneinteilung für die kommende Saison abgeschlossen ist. Denn nur so können alle beteiligten Fachwarte die sportlichen Auswirkungen in ihren Gremien beraten und die betroffenen Vereine vor Beginn der Saison per Spielklassenordnung über evtl. Auswirkungen informieren.

Nachdem wir über einen langen Zeitraum engagiert im Kreisvorstand des Kreises Hassberge vertreten waren und noch sind, fällt uns dieser Schritt sicherlich nicht leicht. Es ist jedenfalls keine Entscheidung gegen unseren bisherigen Spielkreis oder Bezirk!

Über einen positiven Bescheid würden wir uns freuen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Bernhard Süppel
Abteilungsleiter
TV Ebern Tischtennis

0 Kommentare

Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel!

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.